Unser Posaunenchor

Unser Posaunenchor ist eine der ältesten Gruppen unserer Gemeinde. Bereits 1892 wurde er von vier Männern aus Portsloge gegründet, vermutlich als ein Arbeitszweig des 1867 gegründeten "Jünglingsvereins". Die Begründer waren Johann, Wilhelm und Karl Eilers und Karl Wenke.

Im Laufe der Geschichte war das Musizieren im Posaunenchor lange Zeit hauptsächlich "Männersache". In unserem Chor spielten aber bereits in den 1960er Jahren Frauen mit. Heute sind sieben der 16 Spieler Frauen.

Der Name "Posaunenchor" wird übrigens für Kirchenchöre nur aus historischen Gründen verwendet. Lediglich drei der bei uns benutzten Instrumente sind wirklich Posaunen - genauer gesagt Zugposaunen. Daneben sind vor allem Trompeten in Gebrauch, außerdem zwei Flügelhörner, zwei Waldhörner, ein Tenorhorn und eine Tuba. Seit dem Herbst dieses Jahres haben wir auch wieder die Möglichkeit, Musikstücke mit Schlagzeugbegleitung vorzutragen.

Der Posaunenchor ist seit Jahrzehnten die Gruppe, in der es besonders leicht fällt, ältere und jüngere Menschen harmonisch miteinander arbeiten zu lassen - wobei das Wort "harmonisch" hier in einem schönen doppelten Sinn zu verstehen ist.

Unsere wichtigste Aufgabe ist, die Gemeinde im Gottesdienst beim Singen zu begleiten und Musikstücke vorzutragen. Im Wechsel mit zwei Organisten und einer Band haben wir feste Sonntage, an denen wir spielen. An jedem zweiten Sonntag eines Monats sind wir an der Reihe.

Freunde und Mitglieder unserer Gemeinde, die 80 Jahre oder älter geworden sind, dürfen damit rechnen, dass ihnen zum Geburtstag ein Ständchen mit Blechblasinstrumenten gespielt wird. Beim Edewechter Weihnachtsmarkt ist es mittlerweile zur Tradition geworden, dass unser Chor dort eine lange Reihe von Musikstücken vorträgt.

Auch die evangelisch-lutherische Gemeinde in Edewecht hat einen Posaunenchor. Das ist für uns keine Konkurrenz, sondern eine "Partnergruppe", mit der wir immer wieder zusammen spielen. Regelmäßig geschieht das bei den Gedenkfeiern am Volkstrauertag (an vier Gedenkstätten der Gemeinde, unterbrochen von gemeinsamem Grünkohlessen) und beim Laternenumzug am Martinstag. Zwischendurch haben wir auch gemeinsame Auftritte bei den Gottesdiensten zum Frühjahrs- oder Herbstmarkt.

Praktisch kein kirchlicher Posaunenchor arbeitet nur für sich allein. Normalerweise schließt man sich einem größeren "Verband" von Chören an. Wir gehören zum bcpd - Bund Christlicher Posaunenchöre Deutschlands (www.bcpd.de). Dieser Verband ermöglicht, dass wir uns in gemeinsamen überregionalen Veranstaltungen fortbilden. Zum bcpd gehören hauptsächlich Chöre aus methodistischen und baptistischen Gemeinden.

Der bcpd wiederum ist Mitglied im EPiD - Evangelischer Posaunendienst in Deutschland e. V. (www.epid.de). Dieser "Dachverband" aller Blechbläser in den evangelischen Kirchen vertritt aktuell (2017) etwa 117 000 Bläserinnen und Bläser in etwa 6000 Chören. Zweimal nahm ein Großteil der Bläser unseres Chores an der Großveranstaltung "Deutscher Evangelischer Posaunentag" (DEPT) des EPiD teil - 2008 in Leipzig und 2016 in Dresden. In Dresden waren ca. 17 500 Bläser dabei.

Der Stil unserer Musik wird hauptsächlich durch die Noten bestimmt, die der bdpd jährlich für seine Mitgliedschöre herausgibt. Wir bekommen dabei einen sehr bunten Mix, der vom Frühbarock über Barock, Klassik und Romantik bis zur modernen Pop- und Filmmusik reicht. Dieses Repertoire ergänzen wir gerne durch Noten anderer Posaunenverbände.

Mitglied unseres Chores kann jeder werden, der ein passendes Instrument spielen kann - und das kann man bei uns auch erlernen. Das Musikinstrument dazu wird von unserer Gemeinde gestellt. Alle Spieler unseres Chores haben den Umgang mit dem Instrument in einem gemeindeeigenen Lehrgang gelernt. Sehr gut ist es, wenn man zusätzlich auch noch bei einem "Profi" in die Schule gehen kann.

Es dauert übrigens - je nach musikalischer Vorbildung etwa ein halbes bis etwa zwei Jahre, bis man in der Lage ist, im Chor mitzuhalten. Danach hört man aber praktisch nie mit der "Arbeit" auf. Ohne Übung verlieren die Muskeln der Lippen schnell die Fähigkeit, saubere Töne zu bilden. Darum üben wir an jedem Montag (außer in den Weihnachts- und den Sommerferien) miteinander und jeder außerdem alleine zu Hause.

HERZLICHE EINLADUNG

zum Gottesdienst und Kindergottesdienst

an jedem Sonntag um 10:30 Uhr

Christuskirche Edewecht